DeutschEnglishFrancais





Geschichte

Als Christoph Kolumbus am 27. Oktober 1492 auf seiner ersten Reise in die „Neue Welt“ in Bariay im Osten der Insel in der Provinz Holguín, landete, erwarteten ihn die Ureinwohner Cubas, die damals noch unter recht primitiven Bedingungen lebten.
Erst der Eroberer Diego Velazquez gründete Anfang des 16. Jahrhunderts die ersten sieben Städte des Landes: Baracoa - die erste Stadt der Insel, Bayamo, Santiago de Cuba, Trinidad, Sancti Spiritus, Santa Maria del Puerto Principe (das heutige Camagüey) und San Cristobal de la Habana (heute: Havanna).
Im Zuge der Kolonialisierung wurde die Urbevölkerung fast vollständig ausgelöscht. Während der 4 Jahre andauernden Herrschaft der Spanier fanden zahlreiche Afrikaner als Sklaven ihren Weg nach Cuba.
Noch heute sind afrikanische Einflüsse in der Bevölkerung erkennbar. Dem Regime der Spanier machten die amerikanischen Besetzer im Jahre 1898 ein Ende, blieben allerdings nur bis 1902 an der Macht. Die darauf folgende neukoloniale Regierung wurde schließlich am 1. Januar 1959 durch den Sieg der Revolution aufgehoben.

Meilensteine der Geschichte Cubas

  • 27. Oktober 1492: Entdeckung Cubas durch Christoph Kolumbus
  • 16. November 1519: Gründung Havannas, die letzte von den Spaniern gegründete Stadt
  • 12. August 1762: Eroberung der Insel durch die Engländer
  • 28. Januar 1853: Geburt des Nationalhelden José Martí.
  • 10. Oktober 1868: Beginn der Unabhängigkeitskriege
  • 15. März 1878: Protest von Baraguá
  • 1880: Abschaffung der Sklaverei
  • 10. April 1892: Gründung der revolutionären Partei Cubas
  • 24. Februar 1895: Wiederaufnahme der Unabhängigkeitskriege
  • 19. Mai 1895: José Martí fällt im Kampf
  • 7. Dezember 1896: Antonio Maceo, Revolutionär und Kämpfer für die soziale Gleichheit, fällt im Kampf
  • 1898: Einmarsch der Amerikaner
  • 20. Mai 1902: Beginn der „Republik“ unter amerikanischer Besetzung
  • 1925: Gründung der ersten kommunistischen Partei Kubas
  • 26. Juli 1953: Sturm auf die Kaserne von Moncada
  • 2. Dezember 1956: Fidel Castros und Ché Guevaras legen mit der Granma auf Cuba an
  • 1. Januar 1959: Sieg der Revolution
  • 19. April 1961: Invasion in der Schweinebucht, Niederlage der Amerikaner
  • 1961: Beginn der groß angelegten Alphabetisierungskampagne.

Wichtigste Feiertage

  • 1. Januar: Tag der Befreiung und der siegreichen Revolution
  • 1. Mai: Tag der Arbeit
  • 26. Juli: Tag der Revolution
  • 30. Juli: Gedenktag der Opfer der Revolution
  • 10. Oktober: Gedenktag der Unabhängigkeitskriege.
  • 7. Dezember: Todestag Antonio Maceos

Einen ausführlichen Überblick über die cubanische Geschichte (nur auf Spanisch) finden Sie hier:

www.cubagob.cu/otras_info/historia/inicio.html.